70 Jahre Grundgesetz - vom Provisorium zum Garanten für Frieden und Freiheit

Die CDU Solingen würdigt den 70. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes. "Am 23. Mai 1949 begann ein neuer Abschnitt in der wechselvollen Geschichte Deutschlands. Das zunächst nur als Provisorium konzipierte Grundgesetz erwies sich als Erfolgsgeschichte: Es ist das Beispiel für die gelungene Demokratisierung unseres Landes. Die Verfassung wurde zum stabilen Fundament des Rechtsstaats und bewahrt unverzicht- und unverhandelbare Grundwerte. Die Garantie der Menschenwürde in Artikel 1 unserer Verfassung ist dabei der Kristallisationspunkt des Selbstverständnisses der Bundesrepublik und ihres Menschenbildes", erklärt der Solinger CDU-Vorsitzende Sebastian Haug.

"Der Staat ist um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des Staates willen! Der Einzelne in seiner Individualität und mit seinen von Gott gegebenen Rechten muss Maßstab allen staatlichen Handelns sein und bleiben", fährt Haug fort.

Rafael Sarlak, Pressesprecher der CDU Solingen, betont: "Das der Verfassung zugrundeliegende Menschenbild der Väter und Mütter des Grundgesetzes ist tief geprägt durch die schrecklichen Erfahrungen im Nationalsozialismus und die Bedrohung durch den Kommunismus. Niemals war in Deutschland die Menschenwürde brutaler missachtet worden als in der NS-Zeit, und niemals war sie - nach dem 2. Weltkrieg - stärker gefährdet als in der Zeit, in der das Grundgesetz erarbeitet wurde. Gerade deshalb setzten die Mitglieder des Parlamentarischen Rates die Unantastbarkeit der Menschenwürde an den Anfang des Grundgesetzes."

"Seit 70 Jahren ist es nun Aufgabe von Staat und Gesellschaft, von uns allen, die Verpflichtung aus diesem Satz im täglichen Leben zu erfüllen - gerade heute, in einer Zeit, in der der gesellschaftliche Zusammenhalt Risse zeigt und Partikularinteressen immer rücksichtsloser verfolgt werden. Niemand wird als Demokrat geboren. Deshalb muss das Bewusstsein für den Wert des Individuums, seine unveräußerlichen Rechte und für die Bedeutung von Freiheit, Rechtsstaat und Demokratie immer und immer wieder geschärft werden, insbesondere bei den zukünftigen Generationen", so Haug abschließend.

Für weitere Informationen:
Nina Ganzer-Hensel, Tel.: 0212.6 45 46 40

Zurück