Neue Geschäftsführerin für den Kreisverband der Christdemokraten

Foto: Nina Ganzer-Hensel

 

Solingen – Der CDU-Kreisverband Solingen hat eine neue Geschäftsführerin. Nina Ganzer-Hensel (36) hat noch vor der parlamentarischen Sommerpause am 01. Juli die hauptamtliche Leitung der CDU-Kreisgeschäftsstelle in der Klingenstadt übernommen.


Die Wahl-Leichlingerin ist seit über 10 Jahren in der CDU aktiv. Sie ist Mitglied im Vorstand des CDU-Stadtverbandes Leichlingen. Neben der zusätzlichen Vorstandsarbeit in der Frauen Union der CDU Rhein-Berg, engagiert sie sich in zahlreichen bergischen Vereinen ehrenamtlich. Ganzer-Hensel war die letzten Jahre als wissenschaftliche Referentin im ehemaligen Europabüro des amtierenden NRW-Innenministers Herbert Reul tätig.


„Das Votum des Kreisvorstandes für Nina Ganzer-Hensel war einstimmig. Wir sind uns einig, eine sehr gute Wahl getroffen zu haben“, sagte Sebastian Haug, Kreisvorsitzender der CDU Solingen. Haug betont, dass es gelungen sei, mit Nina Ganzer-Hensel eine qualifizierte jüngere Kandidatin gefunden zu haben, die nicht nur die klassische Parteiarbeit überaus gut kenne, sondern auch den komplexeren Anforderungen des Jobs im digitalen Zeitalter gewachsen sei.


„Mit der neuen Tätigkeit nehme ich auch persönlich eine neue Herausforderung an“, sagte Nina Ganzer-Hensel. Das Ziel der Solinger CDU ist es, den bundesdeutschen Trend des vergangenen Jahres zu nutzen und zusätzliche Mitglieder zu gewinnen, um stark in die kommende Kommunalwahl 2020 zu ziehen. „Wir sind eine sehr breit aufgestellte Partei, die Menschen mit unterschiedlichen politischen Profilen, Konservativen ebenso wie Christlich-Sozialen und Liberalen eine Heimat bietet. Da gibt es viel Raum für Mitglieder, sich einzubringen“, sagte Ganzer-Hensel.


Die neue Kreisgeschäftsführerin folgt auf Andreas Blank, der auf eigenen Wunsch im vergangenen Jahr ausschied und nun mehr den Kreisverband Wuppertal als Kreisgeschäftsführer in Vollzeit personell verstärkt.

Zurück