Jürgen Hardt wiedergewählt

PRESSEMITTEILUNG

Jürgen Hardt als außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wiedergewählt

In der gestrigen Fraktionssitzung der CDU/CSU-Bundes­tags-fraktion wurde Jürgen Hardt, auch Koordinator der Bundes­regierung für die Transatlantische Zusammenarbeit, als Sprecher für Auswärtige Politik mit knapp 96 % der Stimmen wiedergewählt. Jürgen Hardt formuliert und vertritt somit auch in der 19. Legislaturperiode die außenpolitischen Positionen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er führt das 16-köpfige Team der CDU/CSU-Mitglieder im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages an, der sich am morgigen Mittwoch konstituiert. Er ist damit auch Vor­sitzender der 32-köpfigen Arbeitsgruppe Auswärtiges der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die sich aus den Mitgliedern und stellvertretenden Mitgliedern der CDU/CSU im Aus­wärtigen Ausschuss zusammensetzt. Er gehört mit diesem Amt zum Fraktionsvorstand der CDU/CSU-Bundestags­fraktion.

„Ich freue mich, diese Aufgabe fortführen zu dürfen. Sie ist sehr vielseitig, führt von der Sicherheitspolitik über Außen­wirtschaftspolitik bis zur Auswärtigen Kulturpolitik und Fluchtursachenbekämpfung. Prägend in den letzten Jahren meiner Tätigkeit waren leider auch die vielen Konflikte wie der Krieg in Syrien und der Nahostkonflikt, zudem unser Verhältnis zu Russland, der Türkei und den USA mit ihrem seit nunmehr einem Jahr amtierenden Präsidenten Trump. Aktuell bringe ich meine Erfahrungen bei den Koalitions­verhandlungen ein.“

Zurück