„Demokratischer Rechtsstaat oder illiberale Demokratie?“

 

200 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung am vergangenen Freitagabend ins Museum für verfolgte Künste nach Gräfrath. Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D. und Vorsitzender der Stiftung referierte zum Thema „Demokratischer Rechtsstaat oder illiberale Demokratie?“. 

Ein Vortrag, der uns beeindruckte und zugleich nachdenklich stimmte. Er nahm uns zunächst mit auf eine Zeitreise - beginnend beim Wegfall des kommunistischen Regimes in Mittel- und Osteuropa bis hin zur Durchsetzung der liberalen Demokratie. Eine Rückschau auf ein Jahrzehnt der sogenannten Sorglosigkeit. Doch er mahnte, die Errungenschaften der parlamentarischen Demokratie zu wahren und warnte eindringlich vor der Konstruktion eines einzigen Volkswillens. 

Lammert ermutigte das Forum, auch in Zukunft beim Kampf gegen Fanatiker und Fundamentalisten den Konsens der Demokraten über den Wettbewerb der Gruppen zu stellen. Wir müssen mehrheitsfähig bleiben! In der anschließenden Fragerunde stellte sich der Professor den Fragen der Anwesenden.

Wir, die CDU Solingen, bedanken uns recht herzlich bei der Konrad-Adenauer-Stiftung für die  tolle Organisation des Abends und die Einladung. Eine großartige Gelegenheit unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, mit einem überzeugten und erfahrenden Demokraten ins Gespräch zu kommen.

 

Zurück